4/09/2017

Out now! Neues Buch „Ufos über Wien“

Es ist geschafft! Das Low-Budget-Buchprojekt „Ufos über Wien“ ist draußen. Es versammelt aktuelle Geschichten und Gedichte von Roman Israel, die er schon ein paar Mal auf den Lesebühnen bekannter deutscher Großstadtquetschen vorgetragen hat, aber noch nicht ganz so oft und auch nicht direkt hintereinander. In ihnen reist Roman Israel in Gedanken nach Wien, Prag, Köln, Leipzig oder Berlin, um dort absichtlich in die schwarzen und weißen Löcher des Alltags reinzutreten, und hängt dann darin fest. Illustriert wurde das Büchlein wie immer von Inga Israel. Die Auflage ist limitiert. Erhältlich nur am Büchertisch!

6 Storys, 5 Gedichte
Illustration und Layout — Inga Israel

52 Seiten
Berlin 2017
1. Auflage

31/03/2017

Aufenthaltsstipendium in Prag


Im Mai und Juni diesen Jahres werde ich mich dank eines Aufenthaltsstipendiums der Kulturstiftung Sachsen im Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren aufhalten, um dort an meinem neuen Romanprojekt zu arbeiten, die Stadt zu erkunden und mich von der tschechischen Lebensart inspirieren zu lassen. Wer wissen will, wie es mir dort so ergeht, kann mir z.B. auf TWITTER oder INSTAGRAM folgen und hautnah mit dabeisein.

10/12/2016

(((PARADIES))) Ausstellung & Buchpremiere 1. Dezember 2016, 20 Uhr

unnamed_jpg

Liebe Freunde, Kollegen und Buchliebhabermenschen,

das neue illustrierte & handgebundene Buch meiner Schwester Inga Israel ist fertig. Es trägt den Titel »Paradies« und enthält auch einige Gedichte von mir! Deshalb möchten wir mit Euch im Colonia Nova in Neukölln feiern. Ihr seid herzlich zur Buchpremiere eingeladen!

Es erwartet Euch unter anderem eine Lesung des Bruders meiner Schwester, also mir. Ich werde Auszüge aus dem Buch und ein paar Kurzgeschichten vorlesen. Neben dem Buch werden ausgewählte Arbeiten und Siebdrucke präsentiert, welche gekauft werden können (#Weihnachtsgeschenke). Im Anschluss gibt es Raum für Gespräche und Musik von zipdisco.

Im Buch »Paradies« hat sich meine Schwester auf die Suche nach dem inneren Paradies bzw. dem inneren Glück begeben. Daraus sind sehr eigenwillige, fast mystisch anmutende Illustrationen entstanden, die von einigen Gedichten von mir inspiriert worden sind. Die Illustrationen stehen sowohl für sich selbst, können aber auch in Kombination mit den Gedichten „gelesen“ werden.

Wo: Colonia Nova – Space for Creative Arts / Thiemannstr. 1 (Aufgang 1, Aufzug zum 4.OG) / Berlin-Neukölln
Wann: 01.12.16 / 20:00
Eintritt frei!

www.ingaisrael.de
www.colonianova.com

30/11/2014

Neue Lyrikanthologie: Muse, die zehnte. Antworten auf Sappho von Mytilene

sapphoAuch wenn von ihren Dichtungen nur ein Bruchteil erhalten und von ihrem Leben fast nichts bekannt ist: Sappho lässt uns nicht los. Als Frau, die sich in der von Männern dominierten Welt der antiken Literatur behauptet, als Dichterin, die als erste – soweit wir es erkennen können – von sich selbst und ihren Empfindungen spricht, als Verfasserin von Texten, deren Schönheit noch in der zerstörten Form, in der sie auf uns gekommen sind, beglückt.

Zahlreiche zeitgenössische Dichterinnen und Dichter beziehen in diesem Band Stellung zu Sappho, zu ihrer Person, ihren Versen oder einzelnen ihrer Motive. Alle deutschsprachigen Gedichte sind Originalbeiträge.

Mit Glykeria Basdeki, Kerstin Becker, Andreas Bülhoff, Jascha Dhal, Daniela Danz, Richard Duraj, Christiane Heidrich, Jenny Feuerstein, Phoebe Giannisi, Mascha Golda, Michael Gratz, Ulf Großmann, Alexander Gumz, Philipp Günzel, Marilyn Hacker, Bianka Hadler, Dirk Uwe Hansen, Andreas Hutt, Roman Israel, Angelika Janz, Anja Kampmann, Jorgos Kartakis, Odile Kennel, Birgit Kreipe, Erika Kronabitter, Jan Kuhlbrodt, Marianna Lanz, Joan Larkin, Georg Leß, Leonce W. Lupette, Anne Martin, Artur Nickel, Simone Katrin Paul, Martin Piekar, Bertram Reinecke, Rick Reuther, Christoph Georg Rohrbach, Marcus Roloff, Tobias Roth, Uwe Saeger, Clemens Schittko, Armin Steigenberger, Elena L. Steinbrecher, Brigitte Struzyk, Asmus Trautsch, Monika Vasik, Eva Christina Zeller.

Muse, die zehnte. Antworten auf Sappho von Mytilene
Herausgegeben von Michael Gratz und Dirk Uwe Hansen
freiraum-verlag
110 Seiten; Softcover; 14,8 x 21,0 cm
ISBN: 978-3-943672-50-3
14,95 EUR (D)

5/05/2014

Aufenthaltsstipendium der Kulturstiftung Sachsen in Jagniątków/Polen 2014

P1240416Liebe Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, vielen Dank. Von Anfang Mai bis Ende Juni 2014 werde ich mich im Gerhart-Hauptmann-Haus in Jagniątków/Jelenia Góra/Polen aufhalten, um mein neues Romanprojekt voranzutreiben, durch die Berge zu streifen und mich vom schlesischen Teil des Riesengebirges inspirieren zu lassen.

20/11/2013

6.12. Buchpremiere: Die leise Ahnung von Sonne

cover utopiaPunkt Nikolaus ist es endlich soweit; an diesem Tag erscheint unser neues, nunmehr sechstes Buch. Der Kurzgeschichtenband trägt den Titel „Die leise Ahnung von Sonne“. In ihm enthalten sind teils absurde, witzige, bildgewaltige und oftmals tragikomische Geschichten, die, wie das wahre Leben, nicht immer glorreich, aber stets hoffnungsvoll enden. Gespickt werden diese wie immer von Inga Israels liebevollen Illustrationen. Am 6. Dezember stellen wir das Buch im Berliner Mastul e.V. vor. Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen!

Was: Buchpremiere/Lesung
Wann: 6.12.13 um 20:15 Uhr
Wo: Mastul e.V. / Liebenwalder Straße 33 / 13347 Berlin
Eintritt frei!

http://mastul.de/

11/06/2013

Eiswüste und Asphaltblut – Ein Text-Bild-Experiment

Bildbeschreibung_FinalDie im Leipziger Literaturverlag erscheinende Anthologie „Eiswüste und Asphaltblut“ (Hg. Kurt Mondaugen & Udo Hagedorn) ist ein Text-Bild-Experiment mit Beiträgen von Ahne, Tom Bresemann, Julius Fischer & André Herrmann, Lizzy Gabriel, Roman Israel, Simone Kornappel, Jan Kuhlbrodt, Radjo Monk, Sonia Petner, Raimund Petschner und Stephan Sarek

Udo Hagedorn und Kurt Mondaugen vereinbarten ein außergewöhnliches Bildbetrachtungs-Experiment: Ein abstraktes Bild des Berliner Künstlers (Foto) wurde für je drei Wochen in den Wohnungen von 13 Schriftstellern platziert. Diese hatten die Aufgabe, eine mit den Farben und Linien des Bildes verwobene Geschichte zu erfinden. Irritationen und Mißverständnisse waren erwünscht. So finden sich in diesem Band Geschichten von Schuhabdrücken und breit getretenen Kaugummis, von einer Farbexplosion und vom Photonenantrieb eines interstellaren Raumschiffes neben tiefgründigen Analysen und Reflexionen, in denen Bildkunst und schriftstellerische Improvisation aufeinandertreffen.

Kurt Mondaugen, geb. 1966, lebt als Schriftsteller, Performer und Philosoph in Leipzig, 2008-2011 Stipendiat am Graduiertenkolleg Schriftbildlichkeit an der Freien Universität Berlin.
Udo Hagedorn, geb. 1968 in Thüringen, lebt als bildender Künstler in Berlin und Ostbrandenburg.

Eiswüste und Asphaltblut (Hg. Kurt Mondaugen & Udo Hagedorn)
Leipziger Literaturverlag
130 S., 16.95 EUR
ISBN 978-3-86660-165-9

16/03/2013

Re-covered. Neue deutschsprachige Prosa

KOMPLETT.inddVier Erzählungen des uruguayischen Autors Juan Carlos Onetti setzten vor vier Jahren das Schreibprojekt “Covering Onetti” junger deutschsprachiger Autorinnen und Autoren in Gang. Seitdem entstanden über 30 Coverversionen – Paraphrasen, Parodien, Aktualisierungen, Annäherungen und Abstoßungen – alle einmalig in ihrem Ansatz. Mit Re-covered. Neue deutschsprachige Prosa liegen nun 24 Texte vor, die nicht mehr nur Onettis Texte, sondern auch die vorangegangenen Coverversionen sampeln. Diese Anthologie versammelt die literarischen Stimmen von morgen und bietet einen guten Einblick in die aktuelle junge deutsprachige Literatur.

Mit Texten von Mario Apel, Luise Boege, Silke Eggert, Jens Eisel, Sandra Gugić, Philipp Günzel, Bettina Hartz, Roman Israel, Katharina Kaps, Thorsten Krämer, Georg Leß, Babet Mader, Yulia Marfutova, Tom Müller, Laetizia Praiss, Sascha Reh, Donata Rigg i. A. das Autorinnenkollektiv, Marc Oliver Rühle, Martin Spieß, Gerhild Steinbuch, Florian Wacker, Robert Wenrich. Daniel Windheuser und Bettina Wohlfender.

RE-COVERED. Neue deutschsprachige Prosa
192 Seiten, Softcover, Englische Broschur
10,00 Euro (D), 10,20 Euro (A)
ISBN 978-3-9812062-9-6

http://www.verlag.lettretage.de/

30/06/2012

30.06. NOWA LITERATURA NIEMIECKA – Neue deutsche Literatur

Am 30.06. findet in Zusammenarbeit mit der Villa Decius und der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit im Krakauer Teatr BARAKAH ein Abend zur neuen deutschen Literatur statt. Schauspieler werden die von Iwona Nowacka, Agnieszka Gadzały und Magdalena Zawrotna übersetzten Werke von Stipendiaten der Villa Decius vortragen, u.a. werden Auszüge aus meinem Theaterstück „CALB“ (Auszug) erstmalig präsentiert.

Autoren: Christian Fischer, Marius Hulpe, Roman Israel, Jayrome C. Robinet, Kareem Amer, Iwona Nowacka.

Lesende: Lidia Bogaczówna, Monika Kufel, Ana Nowicka, Jan Mancewicz, Kajetan Wolniewicz

Gast: Kareem Amer (Blogger des Arabischen Frühlings)

Live-Musik von Cinema Paradiso.

Wann: Sa, 30.06.12 | 21.00 Uhr
Wo: Teatr Barakah | ul. Szeroka 6 | Kraków

http://www.teatrbarakah.com

10/06/2012

Aufenthaltsstipendium der „Villa Decius“ in Krakau/Polen 2012

Anfang 2012 wurde mir von der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit und der „Villa Decius“ in Krakau/Polen ein dreimonatiges Aufenthaltsstipendium zugesprochen, worauf ich sehr stolz bin. Von Anfang Mai bis Ende Juli 2012 werde ich mich deshalb im Gästehaus der „Villa Decius“ in Kraków aufhalten, um vor Ort Feldstudien zu betreiben, die polnische Lebensart kennenzulernen und mein neues Romanprojekt „Flugobst“ voranzutreiben. Einige erste fotografische Impressionen gibt es hier zu bestaunen. Demnächst werde ich auch frische Texte hochladen, die vor Ort entstanden sind – und zwar hier.